Der Herbst naht, oder Autumn is comming das klingt viel
schöner. 😊

Noch ist bei mir daheim mehr Nebel zu sehen, als bunte
Blätter an den Bäumen. Aber das ändert sich jetzt bestimmt ganz schnell. Ich
mag den Herbst. Das Licht am Morgen sowie am Abend ist so wunderschön, wenn der
Nebel erst mal weg ist. Es ist nicht
mehr so warm und die vielen bunten Farben der Natur kommen jetzt für eine kurze
Zeit hervor, bevor wir im Novembergrau nur noch Nebel sehen. Ich genieße die
letzten warmen Sonnenstunden.

Da fällt mir das Gedicht „ Die Nebelfrau kocht“
von Hanna Hanisch ein.

Wer hockt hinterm Berge, verhutzelt und grau?

Die alte Hexe, die Nebelfrau.

Sie schöpft aus der Pfütze, kocht graudicke Grütze.

Mischt Wasser mit Luft, mengt Sonne mit Tau.

Das gibt eine Suppe! Das gibt ein Gebrau!

Ein Löffel Warm, zwei Handvoll Kalt –

schon brodelt’s am Berge. Schon dampft es im Wald.

Eine Prise Wind, halb kalt, halb lau. –

Hihi, so schmeckt es der Nebelfrau.

Die Grütze blubbert, steigt über den Rand.

Hu, was für ein Nebel!

Verschwunden das Land.

Ich wünsche Dir einen traumhaft bunten und sonnigen Herbst

zurück zur Homepage